Jessi and me


Hier erzählen die Mischlingshündin Jessi, alias Miss Flauschemops, und ich, Diana, aus unserem Alltag. Jessi ist etwa 2001/2002 geboren. 

 

Wir erzählen vom täglichen Gassi, über das Fressen, bis hin zum Tierarzt. Es wird nie langweilig bei uns!

 

 

 

 

 

 

  

Monatspfoto                               

miDoggy Hundeblog

www.jessiandme.de Blog Feed

Der erste Urlaub (Mo, 25 Jul 2016)
Die Überschrift mag es vielleicht verraten- wir fahren in unseren ersten Urlaub mit Jessi! Da wir kein Auto haben, ist es für uns nicht so einfach. Ich möchte Jessi nicht stundenlang im Zug mitnehmen oder in eine Box im Flugzeug stecken, geschweige denn sie in eine Pension zu geben. Hinzu kommt, dass ich niemandem aufhalsen möchte, sich eine Woche oder länger, um Jessi zu kümmern. Also verzichte ich auf meinen Urlaub und genieße lieber die Zeit mit Jessi. Aber jetzt ergab sich eine Möglichkeit, um meine Schwester in der Nähe von Köln zu besuchen. Die Aufregung ist groß! Es muss ja schließlich auch alles mit, was Hund so braucht. Aber was ist das alles? Das möchte ich euch heute erzählen!  Womit fange ich denn da am Besten an? Einfach irgendwo. Natürlich braucht Jessi ihre Decken. Meine Schwester hat in ihrem Haus nur Fliesen und damit Jessi in der Nacht nicht auskühl oder sich eine Blasenentzündung holt, nehme ich einen ganzen Haufen mit. Ich muss im Ernstfall ja auch damit rechnen, dass sie ausläuft und ich waschen muss. Dann muss ja auch was zum Wechseln dabei sein. Da wäre dann auch schon eine der ersten Fragen, die geklärt werden musste: darf ich Jessis Decken bei euch in der Maschine waschen? Nicht jeder möchte Hundesachen in seiner Waschmaschine. Ebenso wichtig ist Jessis Handtuch. Wenn wir vielleicht baden gehen oder es regnet und auch der Jessis Bademantel von Glückshund muss mit. Sie hat zwar recht dickes Unterfell, aber dennoch kann sie schnell auskühlen, wenn sie nass auf den Fliesen liegt.  Ihre "Pipidecke" (eine Decke aus Latex für inkontinente Menschen) muss selbstredend auch mit. Es kann immer mal sein, dass sie tröpfelt. Und für den Notfall kommen noch ein paar Windeln mit. Ja, Jessi hat einen eigenen kleinen Koffer ;) In dem bringe ich dann auch ihre Futterrationen unter, ihre Decken, Schleppleine, Medikamente, ihr Handtuch,  // Kotbeutel, Futternäpfe usw. Frauchen muss ja für alles gewappnet sein ;)    Sicherlich bin ich etwas wie ein "Helikopter Frauchen". Aber da ich nicht in der Nähe unserer Ärztin bin, falls doch etwas sein sollte, und ich eben kein eigenes Auto habe, bin ich lieber für alles gewappnet und brauche es nicht. Es ist das erste Mal, dass ich mit Jessi weg fahre und dann auch noch weiter weg. Spontan nach Hause können wir nicht.   Wie ist das denn mit dem Garten? Leider könnte Jessi da weglaufen, aber dafür  gibt es ja zum Glück unsere Schleppleine ;) So kann ich sie festbinden und sie kann trotzdem auf Entdeckungstour gehen. Am meisten Sorgen mache ich mir allerdings darum, ob Jessi sich wohl fühlt. Was mache ich, wenn sie unglücklich ist oder "Heimweh" hat, falls es das bei Hunden gibt? Sicherlich ist es nachher alles nicht mal annähernd so schlimm und Jessi geht es prima, aber bis dahin mache ich mir noch viele Gedanken und laufe wie ein aufgescheuchtes Hühnchen hin und her und packe Jessis Koffer :) //
>> mehr lesen